ANKH - GESCHICHTE

 

"Ankh - eine Rockgruppe enstanden in Kielce, eine der interessantesten Erscheinungen der 90-er Jahre in unserer Musikszene, sie gibt es schon seit mehr als zehn Jahren. Auf den Markt kamen sie mit einem Hit. Im Juli 1993 bekamen sie auf dem "Rock Festival" in Kielce den Publikumspreis. Im gleichen Jahr erzielten sie einen weiteren, für die Band noch wichtigeren Erfolg. Beim "Festival der Rockmusik" JAROCIN `93 bekamen sie eine Fülle von Auszeichnungen: zweiter Preis der Jury, Pressepreis, Preis des Hauptsponsors, Preis der Firma Mega Czad - einen Plattenvertrag- und die für die Band wichtigste Auszeichnung, den Publikumspreis. Ende 1993 war die Band bereits ein wichtiges Ereigniss auf dem Musikmarkt, zahlreiche Konzerte bestätigten die Notwendigkeit der Existenz von Ankh.

Im Februar 1994 erschien die erste Kasette von -"Ankh", vier Monate später die CD (sog. "die Schwarze"). Die Platte war ein Erfolg, sowohl künstlerisch als auch kommerziell (70.000 Stück). Beim nächsten und, wie sich später herausstellen sollte, letzten Festival "JAROCIN ´94" war die Gruppe als Gast eingeladen. Speziell zu diesem Anlass wurde die Kasette mit Akkusitschem Material "Ankh-Akkustisches Konzert" herausgegeben.

berlin01.jpg (40950 bytes)Im Januar 1994 beendete die Band die Arbeiten an einer weiteren Studioplatte im Modern Sound Studio in Gdingen. "Erde und Sonne " erschien in den Läden am 07. März. Musikalisch bedeutete sie eine Weiterentwicklung des Stils aus der ersten Produktion, die in ihrer Art auf dem polnischen Markt einzigartig war. Die folgenden Jahre hat sich die Band die Anerkennung von Musikkritikern aber auch von treuen Fans verdient. Sie nahm an nahezu all Ausgaben vom "Großen Orchester der Weihnachtlichen Hilfe" teil (eine charitative Initiative in Polen, die mit Hilfe von berühmten Künstlern Geld für wohltätige Zwecke jedes Jahr an Wiehnachten sammelt, Anm. des Übersetzers); zwei Mal bekam die Band die Auszeichnung "Zloty Baczek"-den Publikumspreis bei den open air Konzerten aus der Reihe "Haltestelle Woodstock", die vom Jurek Owsiak und seiner Mannschaft, die das Große Orchester der Weihnachtlichen Hilfe organisiert, ins Leben gerufen wurde.

Das Jahr 1997 ist das Jahr der Veränderungen in der Zusammensetzung der Band. Nach langer Suche nach einem neuen Herausgeber entschloss sich die Band die neue Platte bei einer kleinen Produktionsfirma FOLK aus Zakopane zu produzieren. Im November gingen die Musiker ins S-5 Studio des Polnischen Radios Krakau und unter der Aufischt von Aleksander Wilk begann ihre Arbeit. Im Januar wurde das Werk vollendet und die Premiere im Handel wurde auf den 03. März 1998 angesetzt. Der Schlagzeuger Jace Gabryszek wurde durch Andrzej Rajski und Adaœ Rain ersetzt. Ankh veränderte sich von einer Geigen-Gitarre-Schlagzeug-Band hin zu einer Schlagzeug-Gitarre-Geigen-Band. Bei den Konzerten kann man oft zwei Schlagzeug-Kombos beobachten - neben der Geige von Micha³ Jelonek, der Altgeige von £ukasz Lisowski und auch der geheimnissvollen Vokalistin Agnieszka Dudek, die Piotr bei manchen Stücken unterstützt. Andrzej, einer der besten Drummer Polens, der auch u.a. beim Orchester Kinor und bei Trebunie-Tutki spielt, brachte in die Band sehr viele positive und auch tänzerische (!?) Schwingungen. Die Musiker bleiben gut in Form, besonders bei Konzerten, da Ankh sowieso eine typische Konzertband ist.

Am 08. August 1998 trat die Gruppe vor einem mehr als Hunderttausend Zuhörer zählendem Publikum bei einer weiteren Ausgabe von "Haltestelle Woodstock". Ein blaues Make up auf den Körpern der Musiker während dieses denkwürdigen Konzerts deutete (vermutlich) die Abkehr vom Schwarzen hin zu Blau... Einen Monat später nahm Ankh den ersten Videoclip zum Stück "BLAAZA" aus der neuen Platte auf.

Das Album "...bêdzie tajemnica" ("...wird ein Geheimniss"), setzt sich aus vier Miniplatten zusammen, die jede einzelne drei Titel enthält. Es setzt die früheren Gedanken fort, die in vorhergehenden Ausgaben enthalten sind. Es gibt Stille und Lärm, Licht und Schatten, System und Chaos, es gibt Raum für Experimente, die ungebundene Suche des "ursprünglichen Sounds" und Überraschungen.

Im April 1999 folgte Ankh der Einladung des berühmten berliner Clubs Volksbühne, gab ein gelungenes Konzert und wurde vom berliner Publikum sehr gut aufgenommen. Die Gruppe spielte mit zwei Drum Sets (Andrzej Rajski, Adam Rain). Der Auftritt wurde untermalt von Cinema-Vacek, ein Mensch-Licht, der gleichzeitig mit vier Diaprojektoren das Publikum verzauberte.

Im Dezember 1999 wurde die Gruppe von der brasilianischen Firma ROCK SYMPHONY eingeladen und flog nach Brasilien, wo sie an dem zweitägigen Rio Art Rock Festival ´99 teilnahm. Sieben Bands in zwei Tagen, dabei nur zwei aus Europa. Außer Ankh spielten Anekdoten aus Schweden. Das Konzert dauerte bis... 4.30 am nächsten Morgen, was seinerzeit ein Rekord für dieses mehrjährige Festival war. Das Konzert der Gruppe aus Polen wurde zum besten Act des Rio Art Rock Festivals gekürt(drei Zugaben und standing ovations J). 2001 spielte Ankh auf dem Festival Baja Prog V in Mexicala (mexikanisches Californien). Im Mai 2002 folgten Konzerte in New York und Chicago.

Die neue Studioplatte "Expect unexpected" wird eine große Überraschung für alle älteren Fans. Für neue und all die "progressiv" denkenden alten Fans kann sie zu einer weiteren unheimlich originellen und auf Weltniveau gespielten Offerte in der Plattensammlung von Ankh. In Polen erschien die Platte am 24.03.2003- unser neuer Herausgeber ist Metal Mind Production. In Südamerika wurde "Expect unexpected" durch die Firma Rock Symphony" herausgebracht. Welpremiere hatte sie während des Festivals Baja Prog VII in Mexicala, mexikanisch Californien.


Diskographie Kritiken Texte Interviews Konzerte Kontakte Neues Mandala Musik

 


 



Aktuelle Zusammensetzung der Band:


Piotr Krzeminski
Gitarre, Gesang

Krzysztof Szmidt Bass

Michal Pastuszka Tasteninstrumente, Gitarren

Jan Próscinski Schlagzeug, Perkussion


Michal Pastuszka
Musiker im Orbit bei Ankh:


Andrzej Rajski
Schlagzeug, Perkussion

Lukasz Lisowski Altgeige

Michal Jelonek Geige


Krzysztof Szmidt
Management & Moonlight Drive - Marek Tomalik tomalik@ankh.art.pl

 

Webmaster Tomek Zadora

Deutscher Text: Martin Reschka


Piotr Krzeminski

Adam Rain

Piotr Krzeminski & Michal Pastuszka